BVL Braunschweig

NEUBAU BUNDESAMT FÜR VERBRAUCHERSCHUTZ UND LEBENSMITTELSICHERHEIT (BVL), BRAUNSCHWEIG

Grundgedanke des Konzeptes ist die Bildung eines Campus und Gliederung der geforderten Baumasse nach Themenbereichen, sowie eine klare Differenzierung zwischen Bestands- und Neubauten. Den bestehenden Backsteinbauten der 30er Jahre sollen dabei moderne Neubauten mit klarer Formensprache und kontrastierenden Materialien gegenüber gestellt werden.

Der Neubau wird den Nutzungsanforderungen entsprechend in einen Verwaltungs- und einen Labor- bzw. Technik-Riegel aufgeteilt. Beide Riegel sind parallel gegeneinander versetzt, in Nord-Süd Ausrichtung angeordnet und über Glasgänge verbunden. Über ein weiteres Verbindungselement als Glasfuge erfolgt die Anbindung der Neubauten an den östlichen Giebel des Bestandsgebäudes A, hier befinden sich Foyer und zentrale Erschließung des gesamten Komplexes.

Nach Entkernung und Sanierung nimmt Gebäude A ebenfalls Verwaltungsbereiche auf. Am westlichen Giebel von Geb. A ersetzt ein Glasgang die bestehende Verbindung zur Maschinenhalle D, in der das Zentralarchiv vorgesehen wird. Sämtliche Gebäudeteile werden somit auf allen Ebenen barrierefrei zugänglich.

Entgegen der Aufgabenstellung wird der Rückbau zweier Gebäudeteile empfohlen, die nicht zur Disposition stehen, aber nicht erhaltenswert sind. Bestand und Neubau können hierdurch als Ensemble einen klar definierten Hof mit dem Haupteingang nach Süden bilden. Die Haupterschließung orientiert sich so in logischer Weise zur Hauptzufahrt des Geländes von Süden. Über eine Rückseitige Zufahrt von Norden erfolgt lediglich die Anlieferung.

Gebäudetypologie und Flächensparende Anordnung ermöglichen Gebäudeerweiterungen als Verlängerungen der Riegel, oder durch Ergänzungsbauten parallel versetzt nach Westen.

Ort
Bundesallee 50, 38116 Braunschweig
Bauherr
Bundesrepublik Deutschland vertr. d. OFD Hannover vertreten durch Staatliches Baumanagement Braunschweig (SB-BS)
BGF
9.700 qm
Baukosten
Gesamtkosten KG 300 + 400: 16 Mio. € Brutto
Beauftragung
LP1-8